Bruchstück

Begrab mich, jetzt, gleich hier am See.
Ich will die kühle Erde schmecken.
Gras soll meinen Leib bedecken,
Staub und Blätter, grauer Schnee…

hör nur: –

Im Ende liegt kein Halten
mehr. In seinem Splittern:
feuchtes Mark, dem kalten
Krachen eines bittern
Lautes jäh entrissen.

Lass mich deine Schläfen küssen.

« Vorherige SeiteNächste Seite »